30.01.2021 20:30 |

Mit Video

Sprengung löst im Maltatal Mega-Lawinenabgang aus

Spektakuläre Szenen haben sich am Samstag in Malta abgespielt. Im Bereich des Schleierwasserfalls, Mirzkessel, mussten wegen erhöhter Lawinengefahr Lawinensprengungen durchgeführt werden. 

„Regelmäßig wickeln wir Kontrollflüge ab - hier war es dringend notwendig, die Stelle zu entschärfen“, sagt Franz Karger von der externen Verbund-Lawinenkommission. Besonders wichtig war die Detonation für die Arbeiter der Verbundbaustelle bei der Kölnbreinsperre. Würden sich hier die Schneemassen von selbst lösen, wäre die Zufahrt dorthin tagelang gesperrt. Karger: „Mittels Heli wurde der Sprengstoff herausgeworfen; und wir haben eine Punktlandung erzielt!“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol