14.01.2021 12:08 |

In Brand gesteckt

Hindu-Tempel zerstört: Polizisten gefeuert!

Ende Dezember hatten etwa 2000 Männer in der pakistanischen Stadt Karak einen Hindu-Tempel angegriffen und in Brand gesteckt. Nach zahlreichen Verhaftungen gibt es nun auch in den Reihen der Polizei erste personelle Konsequenzen: Zwölf Polizisten wurden entlassen und 33 weitere für ein Jahr suspendiert. Ihnen wird vorgeworfen, die Zerstörung aus „Feigheit, Verantwortungslosigkeit und Fahrlässigkeit“ zugelassen zu haben.

Nach der Zerstörung eines Hindu-Tempels in Pakistan Ende Dezember wurden zwölf Polizisten entlassen und 33 weitere suspendiert, teilte der Polizeichef der nordwestlichen Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mit. In der Stadt Karak hatten etwa 2000 Männer am 30. Dezember den Tempel angegriffen und in Brand gesteckt.

Wenige Tage danach gab es Dutzende Verhaftungen. Unter den Verhafteten war auch ein Geistlicher, der den Mob angeführt haben soll. Der Vorfall ist das jüngste Beispiel für die Verfolgung von religiösen Minderheiten in dem mehrheitlich muslimischen Land. Auf Anordnung des obersten pakistanischen Gerichts muss der Tempel wieder aufgebaut werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).