12.01.2021 10:40 |

Beamter war verärgert:

Trump-Amtszeit vorzeitig für beendet erklärt

Offiziell ist Donald Trump noch bis zur Angelobung seines Nachfolgers Joe Biden am 20. Jänner im Amt, doch auf der Website des US-Außenministeriums wurde die Amtszeit des US-Präsidenten jetzt vorzeitig für beendet erklärt. Am Montagabend (Ortszeit) war dort zu lesen: „Die Amtszeit von Donald J. Trump endete am 2021-01-11 (11. Jänner 2021).“ Medienberichten zufolge soll ein verärgerter Ministeriumsmitarbeiter hinter den Änderungen auf der Webseite stecken.

Einen ähnlichen Hinweis gab es auch zeitweise auf der Biografie-Seite des Vizepräsidenten Mike Pence. Die Identität und die genauen Beweggründe des Ministeriumsmitarbeiters seien aber unklar, berichtete CNN. Die Seiten wurden später entfernt. Nach Angaben des US-Website Buzzfeed hat Außenminister Mike Pompeo eine interne Untersuchung angeordnet.

Trump hat sich politisch ins Aus geschossen, nachdem er am Tag der Beurkundung seiner Niederlage durch den US-Kongress seine Anhänger in Washington zusammentrommelte und mit falschen Behauptungen über angeblichen Wahlbetrug zu einem Marsch auf das Kapitol anstachelte.

Hunderte Trump-Anhänger drangen ins Parlamentsgebäude ein und erzwangen eine Unterbrechung der Parlamentssitzung, fünf Menschen starben durch die Gewalt. Trump verurteilte die Vorfälle erst nach Stunden. Die Demokraten streben seine Absetzung noch vor dem offiziellen Amtsende an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).