04.01.2021 12:12 |

Verwirrung um Zahlen

2 Bundesländer veröffentlichen keine Antigen-Tests

Die Verwirrung um die tägliche Corona-Teststatistik geht weiter. Niederösterreich und Salzburg sind bei der von der Regierung für Montag geplanten Umstellung nämlich nicht mitgezogen und haben die Zahl ihrer bisher durchgeführten Antigen-Tests nicht veröffentlicht. Damit ist vorerst unklar, wie viele Covid-Testungen insgesamt stattgefunden haben.

Klar ist nur, dass es bisher 3,793 Millionen PCR-Tests gegeben hat, um 12.601 mehr als am Sonntag. Dazu kommen zumindest 1,6 Millionen Antigen-Tests. Ohne die Zahlen aus Niederösterreich und Salzburg ist die auf der Homepage des Gesundheitsministeriums veröffentlichte Gesamtzahl von 5,4 Millionen unvollständig.

Keine Meldung, um Dopplungen zu vermeiden
Mit 326 Corona-Infektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner liegt Salzburg beim Doppelten des Österreich-Schnitts und ist mit großem Abstand das am stärksten betroffene Bundesland. Die nicht erfolgte Meldung in die AGES-Teststatistik wurde seitens des Landes Salzburg damit argumentiert, dass man Doppelzählungen vermeiden wolle. „Es laufen hier noch Abstimmungen zwischen den Ländern und dem Bund“, sagte Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. Die entsprechenden Daten seien alle vorhanden und würden auch nicht verloren gehen. Am Mittwoch oder Donnerstag wolle man gemeinsam mit dem Roten Kreuz eine Gesamtbilanz über die bisher durchgeführten Antigentests vorlegen.

Um die Zahl der im Bundesland durchgeführten Antigentests korrekt in die Corona-Teststatistik einzumelden, hat Niederösterreich - das zweite Land, das am Montag keine Daten zu den Antigentests veröffentlicht hatte - klare Kriterien vom Bund gefordert. Damit die Daten im Ländervergleich eine Aussage haben, benötige es eine einheitliche Vorgabe, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Montag mit.

Tausende Tests in Wien fehlten
Bereits am Wochenende kam es auch zu Problemen in Wien. Konkret wurde am Samstag ein Rückgang der insgesamt durchgeführten Corona-Tests um 89.935 gemeldet. Innen- und Gesundheitsministerium hatten für Wien nämlich auch die Antigen-Tests angegeben, während für andere Bundesländer nur die PCR-Tests mitgezählt wurden.

Antigen- und PCR-Tests werden ab Montag getrennt ausgewiesen
Geplant ist, dass ab Montag sowohl das Gesundheitsministerium auf seiner Homepage als auch die AGES in ihrem Dashboard die Antigen- und die PCR-Tests getrennt ausweisen. Die AGES hatte am Wochenende - offenbar als Reaktion auf die fehlerhafte Veröffentlichung des Sozialministeriums vom Vortag - gar keine aktuelle Teststatistik veröffentlicht. Auch die im selben Datensatz gespeicherte Statistik der Spitals- und Intensivpatienten mit einer Corona-Infektion wurde nicht aktualisiert und blieb auf dem Stand 1. Jänner.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol