12.12.2020 13:00 |

22-Jähriger verurteilt

Kind misshandelt: Haft für Ex-Freund der Mutter

Von Kopf über Brust, bis hin zu den Füßen: Überall war ein zwei Jahre alter Bub aus dem Pongau übersät mit Prellungen. Doch der Angeklagte, ein 22-Jähriger, will das Kind seiner damaligen Lebensgefährtin nicht verletzt haben. Das Gericht glaubte ihm aber nicht.

Nicht geständig zeigte sich der Angeklagte beim Prozess im Landesgericht Salzburg. Vorgeworfen wird ihm das Quälen und Vernachlässigen einer unmündigen oder wehrlosen Person nach §92 StGB. Strafrahmen: bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe. Doch der Pongauer meinte zur Richterin, ein anderer hätte die zahlreichen Hämatome am Körper des Kindes verursacht. Damals, im Juli in Schwarzach, seien immer wieder Leute zu Besuch gewesen. Die Verletzungen des Kindes waren laut Anklage am ganzen Körper zu sehen: selbst an den beiden Ohrmuscheln, aber auch im Bereich des Gesichtes, des Kopfes, der Brust sowie den Ober- und Unterschenkeln.

Laut Gerichtssprecher Peter Egger erfolgte letztlich eine Verurteilung: Die Richterin sprach eine teilbedingte Haftstrafe aus. Von 15 Monaten soll er fünf in der Justizanstalt absitzen. Zudem soll er 500 Euro Schmerzengeld zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)