25.11.2020 12:59 |

Initiative bei der EU

Kärntner Petition für Stopp von 5G-Ausbau startet

Der Widerstand gegen den Ausbau des neuen 5 G-Mobilfunkstandards ist ungebrochen. Auf Kärntner Initiative wurde bei der EU jetzt eine Petition gegen den Ausbau freigeschaltet.

Die Aufrüstung des Mobilfunknetzes auf den neuen 5G-Standard sorgt weiter für Beunruhigung. Während die Mobilfunklobby in der Umrüstung nur Vorteile sieht, sind Kritiker ob der Strahlung besorgt.

„Es gibt keine behördliche Genehmigung“, zweifelt der Kärntner 5G-Rebell Johann Kuhn an der Unbedenklichkeit von 5G. Der Spittaler hatte daher beim Europäischen Parlament eine Petition eingebracht, die bewilligt und jetzt gestartet wurde.

Gefordert wird, den Ausbau des geplanten flächendeckenden Mobilfunknetzes so lange zu unterbrechen, bis überprüft ist, welche gesundheitlichen Risiken damit verbunden sind.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol