18.11.2020 08:44 |

Große Verunsicherung

Drei-Chef wünscht mehr 5G-Aufklärung durch Politik

Drei-Chef Jan Trionow wünscht sich mehr Unterstützung durch die Regierung - und zwar nicht finanziell, sondern bei der Aufklärungsarbeit über die Chancen durch die nächste Mobilfunkgeneration 5G. Zum Teil herrsche Verunsicherung über die Technik, Gerüchte und Falschmeldungen in sozialen Medien täten ihr Übriges dazu. Und beim Ausbau in ländlichen Regionen überwiege bei einigen wenigen Gemeindeverantwortlichen noch die Meinung, dass die Mobilfunkbranche ein Goldesel für die Gemeindefinanzen sei - anstatt dass die Bedeutung für die Einwohner und die örtliche Wirtschaft gesehen werde. 

Drei habe sich, wie kein anderer Anbieter, dem Ausbau des 5G-Netzes in dünner besiedelten Regionen verpflichtet, man arbeite mich Hochdruck am Ausbau. Dieser ist nicht zuletzt durch die Auflagen vorgegeben, denen sich die Netzbetreiber bei der letzten Frequenzauktion unterworfen haben. „Wir investieren eine Milliarde Euro, um die Auflagen zu erfüllen“, so Trionow. Es sei dies der größte Netzwerkausbau in der Unternehmensgeschichte.

In den Städten setzt Drei unter anderem auf die 5G-Aufrüstung von Bürotürmen, hier sei Drei derzeit der einzige Anbieter. „Wir stellen gerade das 5G-Projekt im Florido-Tower in Wien fertig“, erklärte Trionow. Die Branche wartet derzeit ungeduldig auf das in Ausarbeitung befindliche neue Telekomgesetz. Es soll noch heuer beschlossen werden, hieß es zuletzt von der Regierung.

Beim jetzigen zweiten Corona-Lockdown erwartet sich Trionow ähnlich hohe Zuwächse wie beim ersten Runterfahren im heurigen Frühjahr. Damals wurde im Jahresvergleich um zwei Drittel mehr telefoniert und um ein Drittel mehr Daten konsumiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol