Lehrerin bedroht

Schul-Pistolero (14) für vier Wochen suspendiert

Da reagierte die Bildungsdirektion rasch und schöpfte alle Mittel aus, die rechtlich zur Verfügung stehen: Jener 14-jährige Schüler mit Migrationshintergrund, der am Freitag in seiner Klasse in der NMS Langholzfeld in Pasching eine Waffe gezückt hatte, wurde für vier Wochen suspendiert.

Auch ein Schulausschluss wäre denkbar, dann muss der Bursch, der hinter dem Rücken der Lehrerin die Schreckschusspistole durchgeladen hatte, aber an einer anderen Schule unterrichtet werden. Klassenkameraden hatten die Tat gefilmt und Alarm geschlagen.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol