Fall im Innviertel

95 Schweine 13 Stunden in Transporter eingesperrt

Verantwortungslos: 13 Stunden lang waren 95 Schweine in Treubach im Bezirk Braunau (Oberösterreich) in einem Transporter eingesperrt. 

Eine Metzgerei im Bezirk Braunau am Inn übernahm am Mittwoch kurz vor Mittag eine Lieferung von 167 Schweinen von einem Viehhändler aus Deutschland. Davon wurden 72 Stück sofort abgeladen und geschlachtet. 95 verblieben bis zur Schlachtung auf dem Anhänger des Lieferanten und wurden auf einem Parkplatz in der Nähe der Metzgerei abgestellt.

Tiere waren bereits verletzt
Die Tiere waren dort von zirka 12.30 Uhr bis 1.15 Uhr im Anhänger ohne Futter und Wasser auf engstem Raum eingepfercht. Zu diesem Zeitpunkt konnten bereits Verletzungen an den Tieren festgestellt werden.

Die Amtstierärztin ordnete den sofortigen Transport der Tiere vom Parkplatz in den Stall der Metzgerei an. Die Ärztin begutachtete um 2 Uhr früh vor Ort die Tiere und gab sie zur Schlachtung frei. Der Sachverhalt wird bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau am Inn wegen Tiertransport sowie nicht ordnungsgemäßer Haltung angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 01. Dezember 2020
Wetter Symbol