Tier eingefangen

Linz: Polizei-Großeinsatz wegen ausgebüxtem Stier

Ein 800 Kilogramm schwerer Stier ist am Mittwoch aus einem Linzer Schlachthof entkommen. Das Tier trabte die Fahrbahn der Lederergasse, der Honauerstraße und der Untere Donaulände entlang. Gegen 14.30 Uhr gelang es schließlich Polizei- und Cobra-Einheiten, den Koloss zurück ins Gehege zu treiben.

Am Vormittag schlug die Exekutive Alarm. Im Bereich der Donaulände befinde sich ein „entlaufener Stier“. „Bitte um höchste Vorsicht“, warnte die Polizei unter anderem via Twitter.

Das Tier war bei Verladearbeiten auf dem Gelände des Schlachthofes über eine Absperrung gesprungen. Es entkam anschließend durch das Schubtor, das noch einen Spalt geöffnet war.

Straßensperren errichtet
Sechs Polizeistreifen sperrten das Gebiet ab und trieben das nervöse 800-Kilo-Tier mit Unterstützung der Spezialeinheit Cobra langsam wieder in Richtung des Betriebsgeländes. Mit einer aus zwei Tiertransportern errichteten Straßensperre wurde der Stier so umgeleitet, dass er selbst wieder auf das Areal des Schlachthofs lief, so die Polizei.

Um etwa 14.30 Uhr gab es schließlich Entwarnung. „Mit vereinten Kräften gelang es den sechs Polizeistreifen, den Stier wieder ins Gesperre zurückzutreiben“, schrieb die Exekutive. Ob es dem Tier dort nun besser gehe, wurde allerdings auch von der Polizei mit einem zweifelnden „#obesihmjetztbessergeht“ kommentiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol