Charlie im Finale

Alexander Wurz‘ Sohn vor F1-Karriere bei Ferrari?

Formel 1
25.10.2020 13:34

Wer wird der nächste Österreicher in einem Formel-1-Cockpit? Womöglich einer, der einen in der Motorsport-Szene bekannten Namen trägt: Charlie Wurz, Sohn von Ex-Formel-1-Fahrer und ORF-Kommentator Alex, ist drauf und dran, bei Ferrari ein spezielles Förderprogramm zu genießen. Der 14-jährige Charlie steht unter den letzten sechs Kandidaten.

ORF-Kommentator Ernst Hausleitner machte die Frage nach dem nächsten österreichischen Formel-1-Fahrer in der Vorberichterstattung zum Rennen in Portimao zum Thema. Da musste unweigerlich der Name Charlie Wurz fallen. „Die Vorausscheidung in Europa hat er bereits für sich entschieden“, klärte Papa Alex via TV auf. Jetzt steht sein Filius unter den letzten sechs - weltweit -, die für das Ticket für das Förderprogramm infrage kommen.

(Bild: GEPA pictures)
Ein Bild aus dem Jahr 2007: Alex Wurz mit seinen Söhnen Felix und Charlie (Bild: GEPA pictures)
Ein Bild aus dem Jahr 2007: Alex Wurz mit seinen Söhnen Felix und Charlie

Harte Prüfungen
Wurz Junior hat‘s also ins Finale der „Ferrari Driver Academy Scounting World“, wie es offiziell heißt, geschafft. Und das steigt am kommenden Montag. Eine Wochelang werden die sechs Finalisten beäugt und geprüft, auf Fitness und auf mentale Stärke. Und geht‘s in einem Formel-4-Auto auf die Fiorano-Testbahn. Der Sieger wird ins Förderprogramm aufgenommen - und womöglich Karriere (in der Formel 1)? machen. Möglich also, dass der nächste Österreicher in der Motorsport-Königsklasse wieder Wurz heißt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele