20.10.2020 06:00 |

Wegen Corona-Regeln

Wiener Wut-Wirt: „Regierung schürt Unsicherheit“

Jede Woche neue Corona-Regeln, Verschärfungen, Hauruckaktionen - wer kennt sich da aus? Für einen der größten Wirte in Wien-Floridsdorf, Joachim Richling, ist der Bogen überspannt: „Ich brauche zehn Tage Vorlaufzeit, um neue Maßnahmen umzusetzen. Eine richtige Personal- und Warenplanung ist nicht mehr möglich.“

Richling führt zwei Restaurants im 21. Bezirk, eines davon direkt am Floridsdorfer Bahnhof. 30 Angestellte, mehr als 200 Sitzplätze – nur wenige Tische sind besetzt. Der Umsatz ist im Tiefflug. „Ältere Menschen kommen fast gar nicht mehr. Keiner kennt sich aus, was gerade noch erlaubt ist. Die Regierung schürt Unsicherheit“, erklärt Richling.

„Wir werden reduzieren müssen“
Viele Menschen im Home-Office, weniger Pendler, dazu ständig neue Corona-Regeln. Das alles wirkt sich aufs Geschäft aus. Kellner und Köche wird der Wirt demnächst in Kurzarbeit schicken. „Wir werden reduzieren müssen.“

Anderen Betreibern ergeht es ähnlich. „Kaum ein Wirt kann noch einen Lagerstand halten und vernünftig einkaufen. Viele Lieferanten bestehen auf Barzahlung“, sagt Dietmar Schwingenschrot, Vizepräsident der Freiheitlichen Wirtschaft Wien. Es gehe um 60.000 Jobs in der Stadt.

Schon am Montag hatte Karl Mahrer, Präsident der Österreichischen Wirtschaftskammer, in der „Krone“ Kritik am Corona-Chaos geübt. In den Betrieben herrsche „Frust und Ärger, dass es keine rechtzeitigen Informationen und Diskussionen gibt“, so Mahrer.

Am Montag hat die Regierung neue Personen-Obergrenzen verkündet. Das trifft natürlich die Wirte.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol