07.10.2020 14:21 |

Sozialbetrug

Mit 9 falschen Identitäten Scheinfirmen eröffnet

Neun falsche Identitäten, mehrere Scheinfirmen - und wenn es mit den Behörden zu mühsam wurde, schickte man die Firmen kurzerhand in Konkurs und tauchte unter. Auf diese Weise hatte ein 55 Jahre alter Verdächtiger in den vergangenen sechs Jahren agiert, sich dabei beim Sozialversicherungsträger rund 500.000 Euro erspart. Die Wiener Polizei legte ihm das Handwerk.

Der Gesuchte, ein Verdächtiger aus Serbien, ging der Polizei bereits im Juli im Zuge einer Schwerpunktkontrolle der fremdenpolizeilichen Erhebungs- und Einsatzgruppe in Favoriten ins Netz. Der 55-Jährige wies sich dabei mit gefälschten bulgarischen Dokumenten aus. Die Ermittlungen ergaben, dass er neun Identitäten seit 2014 in Verwendung hatte - der Clou: Drei waren bereits amtsbekannt, nach ihnen wurde gefahndet.

Keine Abgaben für Arbeiter geleistet
Der Verdächtige hatte immer wieder Scheinfirmen in der Baubranche angemeldet, Arbeiter angestellt, aber keine Abgaben an den Sozialversicherungsträger entrichtet. Dieser blieb auf den Kosten schlussendlich sitzen, denn der mutmaßliche Täter schickte die Firmen in Konkurs und tauchte unter.

Der einschlägig vorbestrafte Verdächtige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Er wird wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs, des betrügerischen Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen, der betrügerischen Krida, der Geldwäsche sowie der Fälschung von besonders geschützten Urkunden angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol