26.10.2020 05:55 |

Höschen bleibt an

Diese Hollywoodstars verweigern Nacktszenen

Heiße Sexszenen, nackte Brüste oder blanke Pos gehören in Hollywood längst zum guten Ton. Doch so manchen Star wird man wohl nie nackt auf der Leinwand sehen. Denn Julia Roberts, Megan Fox oder Keira Knightley verweigern es, vor der Kamera alle Hüllen fallen zu lassen.

Megan Fox hat kein Problem, sich recht freizügig und in sexy Dessous vor der Kamera zu rekeln. Dennoch hat sie ihrer Nacktheit Grenzen gesetzt, erklärte die Schauspielerin einmal in einem Interview. „Ich kann mir nicht vorstellen, jemals ganz nackt in einem Film zu sein. Das bleibt für immer, vor allem jetzt mit dem Internet“, so die Schauspielerin.

Zudem ist Fox mittlerweile Dreifach-Mama, was ein weiterer Grund für sie sei, in ihrem Job die Kleidung anzubehalten. „Es gab einige gute Projekte, die ich gelesen habe - mit talentierten Leuten, talentierten Regisseuren -, aber die Dinge, die die Frauen in den Filmen tun mussten, sollten meine Söhne nie sehen“, so die Hollywood-Beauty.

Zitat Icon

Mit meiner Kleidung zu schauspielern ist eine Performance. Ohne meine Kleidung zu schauspielern ist eine Dokumentation.

Julia Roberts

Auch Julia Roberts war noch nie ein Fan von Nacktszenen und lehnt diese jetzt, da sie Mama ist, noch mehr ab. „Mit meiner Kleidung zu schauspielern ist eine Performance. Ohne meine Kleidung zu schauspielern ist eine Dokumentation“, meinte sie einst, warum sie lieber angezogen bleibt.

Auch Reese Witherspoon hat eine klare Meinung zum Thema Blankziehen auf der Leinwand. Die „Big Little Lies“-Darstellerin erklärte: „Wenn Schauspielerinnen ihre Kleidung ablegen, versachlichen sie sich. Ich bin verblüfft davon, wie viele seriöse Schauspielerinnen das machen.“

Viele Hollywoodstars lassen sich mittlerweile sogar „Keine-Nacktheit-Klauseln“ in ihre Filverträge schreiben. Als Vorreiterin gilt wohl Sarah Jessica Parker, die als einzige der „Sex and the City“-Darstellerinnen so eine Regelung in ihrem Vertrag stehen hatte. Auch wenn sie selbst sich nicht nackt vor der Kamera zeigen möchte, so habe sie aber kein Problem damit, wenn es ihre Kolleginnen tun, erklärte die 55-Jährige.

Oft kommt Körperdouble zum Einsatz
Auch Keira Knightley lässt es sich vertraglich festlegen, dass sie sich in ihren Filmen nicht ausziehen muss. Bei intimen Szenen kommt für die Britin stets ein Körperdouble zum Einsatz. Eine Lösung, auf die auch Anna Kendrick in „Mike and Dave need Wedding-Dates“ und Blake Lively in „Nur ein kleiner Gefallen“ bestanden haben.

Auch Jennifer Garner, Hilary Duff und Jessica Alba sagen Nein zu Nacktszenen. „Ich will einfach nicht, dass meine Großeltern meine Brüste sehen. Das war‘s. Das wäre zu Weihnachten einfach komisch“, erklärte Alba ihre Entscheidung.

Aber nicht nur Schauspielerinnen, sondern auch Schauspieler weigern sich, nackt vor die Kamera zu treten. Samuel L. Jackson erklärte dazu einst scherzhaft, dass sein „bestes Stück“ womöglich nicht mit der Größe seiner Aura mithalten könne. Bei Chris Pratt sind es hingegen religiöse Gründe, warum er am Set die Kleidung lieber anlässt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol