26.09.2020 16:06 |

Bgm. Mathiaschitz

Menschlichkeit in Coronazeit: Tadel wegen Umarmung

Wie man es macht, ist’s falsch. Solche Situationen gibt es, auch in der Politik. Das muss Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz erleben, die in Kritik steht, weil sie sich bei der Ehrung von Altbürgermeister Harald Scheucher zu einer Umarmung hinreißen hat lassen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen einer Umarmung steht Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathischitz aktuell in Kritik: Geht gar nicht, sagen Sittenwächter im Netz - von wegen Babyelefant, Abstand, Vorbild etc. Da haben sie recht, aber auch Mathiaschitz ist zu verstehen, wenn sie meint: „Ich drehe mich sicher nicht weg, wenn mich der Jubilar aus Rührung und Dankbarkeit kurz umarmen will. Das hat mit Menschlichkeit zu tun.“

D’accord, denn auf die sollten wir auch in Coronazeiten nicht vergessen.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung