Fußball

Blamage verhindert

Last-Minute-Drama! ManUnited-Elfer nach Abpfiff

Last-Minute-Drama in der Premier League: Manchester United gewann dank eines Elfmeters in der Nachspielzeit gegen Brighton & Hove Albion mit 3:2. Kurios: Kurz vor dem Strafstoß hatte der Referee eigentlich schon abgepfiffen und die Partie beendet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Neal Maupay (40./Foulelfmeter) brachte Brighton zunächst in Führung. Ein Eigentor von Lewis Dunk (43.) und Marcus Rashford (55.) drehten für United die Partie und sorgten für die 2:1-Führung, ehe es in die dramatische Nachspielzeit ging. In der 95. Minute kassierte die Startruppe aus Manchester den bitteren Ausgleich zum 2:2. Danach warf man nochmal alles nach vorne. Nach einem Eckball kam Maguire zum Ball und köpfelte aus kurzer Distanz den Ball an den Arm von Maupay. Der Schiri sah das Vergehen nicht und pfiff die Partie ab.

Die Aufregung war groß. Nach Absprache mit dem Videoschiedsrichter bekam ManUnited dann doch den Elfmeter. Diesen versenkte Bruno Fernandes souverän, er jagte den Ball ins Kreuzeck.

Damit haben die „Red Devils“ gerade noch den nächsten Rückschlag vermieden. Am ersten Spieltag verlor United daheim gegen Crystal Palace mit 1:3.

Premier League
Samstag
Brighton and Hove Albion - Manchester United 2:3 (1:1)
Crystal Palace - Everton 16.00
West Bromwich - Chelsea 18.30
Burnley - Southampton 21.00
Sonntag
Sheffield United - Leeds United 13.00
Tottenham Hotspur - Newcastle United 15.00
Manchester City - Leicester City 17.30
West Ham - Wolverhampton Wanderers 20.00
Montag
Fulham - Aston Villa 19.00
Liverpool - Arsenal 21.15

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung