21.09.2020 06:00 |

Großer Ausbau geplant

Kampf um Fotovoltaik auf den Äckern ist entbrannt

Endlich liegt es vor, das seit Jahren ersehnte neue Ökostromgesetz. Für die steirische Biomassebranche zeichnet sich eine gute Lösung ab, die bestehenden Anlagen werden gesichert, auch ein weiterer Ausbau ist vorgesehen. Ein Thema, das die Bauern derzeit ebenso stark beschäftigt: der Kampf um Fotovoltaik-Flächen! Energiefirmen raufen sich nun um die besten Standorte.

„Zizerlweise“ wurde in den vergangenen Jahren der Fortbestand der Holz-Kraftwerke (27 in der Steiermark) gesichert, das geplante Gesetz sieht nun vor, dass alle Anlagen, unabhängig von ihrem Brennstoffnutzungsgrad, 30 Jahre lang gefördert werden können. Da ein Großteil Anfang der 2000er-Jahre errichtet wurde, gibt es nun weitere zehn Jahre Planungssicherheit.

Risiko für Betreiber steigt
Eine gravierende Neuigkeit ist das geplante Marktprämiensystem: Die Betreiber müssen ihren Strom in Zukunft selbst vermarkten. Höhere Erlöse sind möglich, aber auch das Risiko steigt, erklärt Christian Metschina, Energiereferent bei der Landwirtschaftskammer.

Was ihm im Gesetzesentwurf fehlt: Einige Betreiber von Biogasanlagen würden gerne „grünes Gas“ ins Netz einspeisen können - das hat die Bundesregierung aber nach hinten verschoben. Die Energie Steiermark hat das ebenfalls schon kritisiert.

Kampf um die besten Sonnenstrom-Flächen
Ein heißes Thema für Landwirte ist auch der Ausbau von Fotovoltaik: Derzeit versuchen laut Metschina viele Energiefirmen (zumeist jene von außerhalb der Steiermark) offensiv, landwirtschaftliche Flächen zu sichern. Angebotene Pachtverträge würden 25 und mehr Jahre laufen.

Gute Ackerböden sollen tabu sein
„Meiner Meinung nach sollten Dachflächen, brachliegende Industrie- und Verkehrsflächen sowie minderwertige Böden absoluten Vorrang haben“, sagt Metschina. „Hochwertige landwirtschaftliche Nutzungsflächen sollten ausgeschlossen sein.“ Sprich: Die besten Ackerböden sind tabu!

Es gibt das Potenzial der Doppelnutzung, etwa Gemüseanbau unter ein Sonnenstrom-Anlage. Das ist aber aufwändiger. „Wir raten jeden Landwirt, sich bei Fragen an die Kammer zu wenden“, so Metschina.

Jakob Traby
Jakob Traby
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
6° / 13°
leichter Regen
4° / 12°
leichter Regen
5° / 13°
einzelne Regenschauer
6° / 13°
leichter Regen
5° / 10°
Regen