16.09.2020 20:23 |

Neuer FIS-Kalender da!

Keine Parallel-Events, Wengen und Kitz in „Bubble“

Der Internationale Skiverband (FIS) hat den kommenden Alpinski-Weltcupkalender wegen der Corona-Pandemie weiter modifiziert. Die Vorverlegung des Weltcupauftaktes in Sölden auf 17./18. Oktober sowie die Absage der Nordamerika-Rennen war schon länger bekannt. Nun wurden aus Kosten-und Sicherheitsgründen Reisewege optimiert, Speed- und Techniktrosse sowie Männer und Frauen an einigen Orten getrennt. „Bubbles“, wie zuletzt bei den Tennis-US-Open, sind vorgesehen.

Sölden (Riesentorläufe für Damen und Herren) und Lech/Zürs, wo der ursprünglich geplant gewesene Parallel-Teambewerb gestrichen wurde und nun im November jeweils ein Parallel-Riesentorlauf für Frauen (13.) und Männer (14.) stattfindet, bleiben aber Gastgeber für beide Geschlechter. In Levi (Finnland) hingegen finden laut FIS am 21. und 22. November zwei Damenslaloms statt, jener der Männer aber erst später in der Saison. Das Herren-Parallelrennen in Alta Badia wird durch einen Slalom ersetzt. Adelboden erlebt drei Rennen mit einem zusätzlichen Riesentorlauf am 8. Jänner.

Frauen eine Woche früher und getrennt von den Männern
Bei den Frauen startet man eine Woche früher als geplant mit zwei Super-G in St. Moritz am 5. und 6. Dezember in die Speed-Saison. Dann folgt Courchevel mit zwei Wochenend-Technikrennen. Der für 1. Jänner 2021 geplant gewesene Parallel-Event in Davos wurde um ein Jahr verschoben, weil es wegen der Nähe zum Ortszentrum schwierig gewesen wäre, die Covid-19-Auflagen zu erfüllen. 

In Österreich sind in der kommenden Saison die alpinen Weltcup-Bewerbe in Sölden, Lech/Zürs (jeweils Frauen und Männer), Semmering, St. Anton und Flachau (jeweils nur Frauen) geplant, die reinen Herren-Events sind wie immer jene in Kitzbühel (in einer „Bubble“ in Kirchberg, ohne VIP-Zelt) und Schladming. Insgesamt scheinen im aktuellen Weltcup-Kalender 39 Männer-Rennen sowie 35 Bewerbe der Frauen auf. Der Tour-Plan wird am 3. Oktober vom FIS-Council abgesegnet und veröffentlicht.

Wengen wie Kitz
Ähnlich wie in Kitzbühel wird es beim Traditionsrennen in Wengen ausschauen, mit Logierung der Akteure in Grindelwald und ohne Fans in der Zieleinfahrt, nur im Wengenalpteil.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.