07.09.2020 10:45 |

Zehn Tote nachgemeldet

290 Corona-Neuinfektionen im 24-Stunden-Vergleich

290 Corona-Neuinfektionen im 24-Stunden-Vergleich meldet das Innenministerium am Montag. Knapp über 10.200 Menschen wurden getestet, die meisten positiven Resultate wurden erneut in Wien (75) registriert.

Neben der Bundeshauptstadt wurden in Niederösterreich 56, in Oberösterreich 33 und in der Steiermark 32 neue Fälle bekannt. In Tirol wurden 31, in Salzburg 25, in Vorarlberg 23, im Burgenland elf und in Kärnten vier Neuinfektionen verzeichnet.

Zehn Todesfälle in Wien nachgemeldet
Zudem meldete das Innenministerium zehn Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in Wien. Dabei handelt es sich allerdings um Nachmeldungen bzw. eine Datenbereinigung. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt in Wien somit 222 (österreichweit sind 746 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben). Die Ergänzung sei auf eine Empfehlung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) vorgenommen worden, hieß es.

Die AGES schreibt demnach vor, dass auch jene Todesfälle in der Covid-19-Statistik geführt werden müssen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor dem Todeszeitpunkt positiv auf eine Infektion getestet wurden. Diese muss dabei nicht zwingend todesursächlich gewesen sein, wie seitens des Krisenstabs betont wurde. Die nun vorgenommene Bereinigung betrifft einen Zeitraum beginnend mit Ende März bis Anfang September. 6.920 Personen sind unterdessen in Wien wieder genesen.

Schulstart unter Auflagen
In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland begann am Montag für rund 456.000 Schüler das neue Schuljahr. Knapp 37.000 Taferlklassler begehen ihren ersten Schultag. Coronabedingt startet das neue Schuljahr mit diversen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.