01.09.2020 12:41 |

Weltweit an 4. Stelle

Mehr als eine Million Corona-Fälle in Russland

In Russland sind am Dienstag insgesamt mehr als eine Million Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert worden. Weltweit liegt Russland damit an vierter Stelle bei den erfassten Fällen hinter den USA, Brasilien und Indien. Derzeit werden pro Tag 5000 rund neue Fälle erfasst, am Dienstag waren es 4730 Neuinfektionen. Generell wird jedoch in allen von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern mit einer weitaus höheren Dunkelziffer gerechnet.

Die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen in Russland liegt schon seit geraumer Zeit in der aktuellen Größenordnung. In Moskau, dem Corona-Hotspot des Riesenreichs, hat sich die Zahl täglich erfasster Fälle zwischen 600 und 700 eingependelt.

Vergleichsweise wenig Covid-19-Tote
Im ganzen Land sind bisher offiziell knapp 17.300 Menschen gestorben. Das ist im Vergleich zu anderen Ländern mit vergleichbar hohen Infektionszahlen relativ wenig. Immer wieder gab es Berichte über geschönte Corona-Statistiken in Russland.

Impfstoff soll bald ausgeliefert werden
Russland hatte mit der Registrierung eines Impfstoffes Anfang August Schlagzeilen gemacht. Unklar war, ob und wie gut der Wirkstoff tatsächlich vor einer Infektion schützt und welche Nebenwirkungen auftreten. Das Vorgehen Moskaus löste international viel Kritik aus. Größere Mengen sollen bereits in den kommenden Wochen ausgeliefert werden.

Zudem sollen im September in Moskau groß angelegte Grippe-Impfungen beginnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.