Angst vor Jobverlust

Am Arbeitsplatz vermehrt Mobbingfälle wegen Corona

Kollegen anschwärzen, um den eigenen Arbeitsplatz zu retten. Das führt zu Ausgrenzung und vermehrten Mobbinghandlungen. Laut der Betriebsseelsorge OÖ, erfolgten in den letzen Wochen vermehrt Anfragen zu durch Corona enstandene Gruppendynamiken.

 Durch Homeoffice und Kurzarbeit erreichen manche Informationen nicht alle Mitarbeiter und Arbeitsabläufe haben sich geändert. Auch das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes am Gang ist ein Streitthema. Aus Angst vor möglichen Kündigungen sollen manche Arbeitnehmer verunsichert sein und sich deshalb, anders gegenüber Mitarbeitern verhalten.

Telefonische und Online-Beratung
Die Betriebsseelsorge bespricht mit Betroffenen die Umstände, klärt weitere Schritte ab und ist montags von 17 bis 20 Uhr erreichbar unter 0732/76103610. Die Online-Beratung kann rund um die Uhr unter www.mobbingtelefon.at kontaktiert werden. 

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)