01.08.2020 19:15 |

Überflutungsgefahr!

Auf Sonnenschein folgt Regen - in rauen Mengen

Den Samstag mit strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen hätte man am besten in vollen Zügen genießen sollen - denn eine neuerliche Kaltfront bereitet dem Sommerspaß schon bald ein jähes Ende. Gewitter und heftiger Regen, der stellenweise sogar bis zu 100 Liter pro Quadratmeter bringt, können bereits ab Sonntag gebietsweise für Feuerwehreinsätze sorgen. Und auch der Wochenbeginn wird vor allem eines: überaus nass.

Bereits der Start in den Sonntag präsentiert sich von Vorarlberg bis Oberösterreich und Oberkärnten verregnet, auch Gewitter sind stellenweise möglich. „Am Nachmittag muss man schließlich in weiten Teilen Österreichs mit Schauern und Gewittern rechnen, einige davon können kräftig ausfallen und lokal bereits große Regenmengen in kurzer Zeit bringen“, warnt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. „Trocken bleibt es bis zum Abend noch vom Weinviertel bis in die südliche Steiermark, doch im Laufe des Abends, spätestens jedoch in der Nacht auf Montag, wird es mit einer Kaltfront auch hier gewittrig“, hat der Wetterexperten bescheidene Nachrichten für Sonnenhungrige.

Triefend nasser Wochenbeginn
Doch damit nicht genug - auch der Start in die neue Woche wird überaus nass, und zwar im nahezu gesamten Land. So muss am Montag und Dienstag nahezu österreichweit mit Regenmengen von zumindest 30 bis 50 Litern pro Quadratmeter gerechnet werden. Etwas weniger Niederschlag gibt es wohl lediglich im äußersten Osten und Südosten sowie von der Silvretta bis zu den Zillertaler Alpen.

Muren- und Überflutungsgefahr
Vorsicht ist vor allem an der Alpennordseite vom Bregenzerwald bis zum Mostviertel geboten, denn hier kündigen sich laut der Wetterexperten „beachtliche Regenmengen von 50 bis 80 Liter pro Quadratmeter an“. „Lokal sind in den Staulagen (z.B. das Salzkammergut) auch bis zu 100 Liter pro Quadratmeter möglich“, hieß es. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren dürften wohl alle Hände voll zu tun bekommen, denn die großen Regenmengen „können zumindest lokal für Behinderungen durch Überflutungen oder Muren sorgen - insbesondere dort, wo es am Sonntag durch Gewitter womöglich schon kräftiger geregnet hat“, so die Experten. Auch die Temperaturen bleiben zu Wochenbeginn eher verhalten und pendeln sich um die 20 Grad ein.

Österreich
Wetterdaten:

Der Sommer kehrt zurück
Wetterbesserung ist jedoch in Sicht: Bereits am Mittwoch kämpft sich der Sommer nach Österreich zurück. Während der Südosten noch etwas warten muss - hier können immer wieder Wolken und einzelne Schauer den Sonnenschein trüben - zeigt sich im übrigen Land bereits vermehrt die Sonne und auch die Temperaturen steigen wieder deutlich. Höchstwerte zwischen 25 und 30 Grad laden dann wieder zum Sprung ins kühle Nass und Sonnenbaden ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.