26.07.2020 06:01 |

OGM-Umfrage zeigt:

83 Prozent gegen Umtaufe der Wiener Mohrengassen

Rassistisch oder nicht? Die Wiener wollen die Kleine und Große Mohrengasse in der Leopoldstadt nicht umtaufen. 83 Prozent möchten den Straßennamen so belassen, wie er ist. Selbst 74 Prozent der Grün-Wähler sind gegen die diskutierte Umbenennung. Das geht aus einer aktuellen OGM-Umfrage unter 800 Wienern hervor.

Eine Initiative will, wie berichtet, die beiden Mohrengassen aus dem Stadtbild entfernen. Die Bezeichnung sei rassistisch und diskriminierend, so das Argument. Bei solchen Maßnahmen sind die Wiener generell skeptisch. Jeweils 84 Prozent der SPÖ- und ÖVP-Wähler wollen, dass die beiden Straßennamen bleiben.

Bei FPÖ- und Strache-Anhängern sind es 100 Prozent. Bei den Neos acht von zehn. Einzig bei einem Teil junger Grün-Sympathisanten in den Innenbezirken findet die Umtauf-Initiative einige Unterstützer. Männer (95 Prozent) und Wiener über 30 Jahre sind stark für die Beibehaltung des Bestehenden.

Umbenennungen selten
Bei Frauen findet ein Wechsel der Gassentafeln mehr Zustimmung. Aber auch hier ist es mit 24 Prozent eine Minderheit. Nur ganz selten tauscht die Stadt Ortsnamen aus. Denn das ist mit hohen Kosten verbunden. Privat- und Firmenadressen müssen umgeschrieben werden. Grundbücher, Post, Bankverbindungen, Visitenkarten - alles gehört geändert. Der letzte Wechsel war vor acht Jahren. Der Luegerring wurde zum Universitätsring.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol