20.07.2020 22:35 |

Nach Wiener Klage

Airbnb schlägt nun Infokampagne vor

Die Stadt Wien hat - wie berichtet - beim Handelsgericht eine Klage gegen die Online-Buchungsplattform Airbnb eingebracht, weil Inserate aus Gemeindebauten nicht automatisch gesperrt werden. Verhandlungen darüber sind gescheitert. Die Buchungsplattform schlägt nun im Gegenzug eine Aufklärungskampagne vor.

In einer Stellungnahme bietet Airbnb an, Inserate aus dem Gemeindebau von der Plattform zu nehmen, „wenn uns diese zur Kenntnis gebracht werden“. Weiterer Vorschlag: eine umfassende Aufklärungskampagne zum Schutz des Gemeindebaus. „Airbnb möchte den konstruktiven Austausch mit der Stadt fortsetzen“, betont eine Sprecherin.

Ebenfalls noch nicht gelöst ist die Frage der Weitergabe der Ortstaxe. Hier herrscht ebenfalls Stillstand bei den Verhandlungen zwischen der Stadt und Airbnb.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 05. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.