16.07.2020 19:58 |

Budget-Sorgen der Uni

Studenten befürchten Sparkurs beim Lehramt

Weil die Universität Salzburg mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, befürchten Studentenvertreter Einsparungen beim Lehramtsstudium. Als Reaktion haben die ÖH Vertretungen aus Linz und Salzburg ein Maßnahmenpaket vorgeschlagen, mit dem das gemeinsame Lehramtsstudium Sekundarstufe wieder auf die Beine gebracht werden kann.

„Es ist unverantwortlich, dass hier gleich zwei Bundesländer auf einen langfristigen, strukturellen Lehrermangel im Sekundarstufenbereich hineinsteuern. Die Fehler der Vergangenheit muss man nun schnell hinter sich lassen und mit attraktiven Studienbedingungen entgegensteuern“, meint Maximilian Wagner, stv. Vorsitzender der Studienvertretung Lehramt Uni Salzburg.

Seit der Neuorganisation des Lehramts Sekundarstufe haben sich die Gesamtzahlen des Lehramtsstudiums in Linz-Salzburg nach unten entwickelt. Mit der Umstellung gibt es ein Gesamt-Sekundarstufen-Lehramt, welches an PH und Universität gemeinsam ausgerichtet wird. 

„Nachdem die Universität Salzburg nun sowohl mit budgetären Problemen zu kämpfen hat, aber auch die inneruniversitären Restrukturierungspläne nun für internes Chaos sorgen, darf das Lehramtsstudium nicht unter die Räder kommen“, warnt die Hochschulvertretung. Für sie wäre es jetzt an der Zeit, die Probleme im Lehramt zielgerichtet anzugehen und das Lehramtsstudium in Linz und Salzburg insgesamt neu aufzustellen.

Als Reaktion haben die ÖH Vertretungen aus Linz und Salzburg ein Maßnahmenpaket vorgeschlagen, mit dem das gemeinsame Lehramtsstudium Sekundarstufe wieder auf die Beine gebracht werden kann. Darin wollen sie etwa den Pendelzwang für Studierende aufheben und den einzelnen Hochschulen wieder mehr Autonomie zurückgeben.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.