Prozess:

Paketfahrer als Drogenkurier

Burgenland
15.07.2020 09:10

Unfreiwillig zum Mitglied einer Drogenbande wurde ein junger Kroate. Der Mann hatte einen Job als Paketfahrer angenommen - doch sein Chef drängte ihn dazu, kiloweise Cannabis zu befördern. Vor Gericht kam der 30-Jährige mit einem Jahr auf Bewährung davon.

„Er war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort“, sagte sein Anwalt über den Angeklagten. Doch der Reihe nach. Der Kroate jobbte in einer Disco als Kellner, als er einen Pakistani kennenlernte. Dieser sagte ihm, Fahrer für seinen Paketdienst zu suchen. „Als wir dann einmal zusammen wohin fuhren, roch ich Haschisch, aber was hätte ich machen sollen?“, fragte der 30-Jährige vor Gericht. In der Folge habe er auf Anweisung seines Chefs fünf Kilogramm Cannabis ins Südburgenland transportiert.

Der Pakistani habe auch andere Angestellte gezwungen, dabei mitzumachen und sie sogar erpresst. Aufgeflogen ist die Bande, weil einer dieser Männer schließlich zur Polizei ging. Der geständige Kroate kam vor Gericht noch einmal mit einem blauen Auge davon und fasste - nicht rechtskräftig - ein Jahr auf Bewährung aus.

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
8° / 8°
Regen
12° / 12°
starker Regen
8° / 8°
leichter Regen



Kostenlose Spiele