13.07.2020 08:01 |

35.000 Corona-Opfer

Mexiko hat vierthöchste Zahl an Toten weltweit

Lateinamerika gehört derzeit zu den Brennpunkten der globalen Corona-Pandemie. Mexiko ist inzwischen das Land mit der vierthöchsten Zahl registrierter Todesfällen im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19. Laut Gesundheitsministerium gibt es dort mittlerweile 35.006 Todesopfer. Damit überholte Mexiko Italien.

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus liegt in Mexiko nach Statistiken der Johns Hopkins Universität in den USA bei 299.750. Die wahre Infektionszahl dürfte allerdings deutlich höher sein: Äußerst wenige Menschen werden in Mexiko auf das Coronavirus getestet.

Nach Statistiken, die von Forschern der Universität Oxford zusammengetragen wurden, lag die Zahl der täglich durchgeführten Tests in Mexiko zuletzt bei 4,83 pro 1000 Einwohner - in Deutschland waren es 76,1 und in den USA 117,58. 

Lateinamerika gehört zu  Brennpunkten der globalen Pandemie
Nach Zahlen der Europäischen Union wurden in Lateinamerika bisher mehr als drei Millionen Infektionen und mehr als 140.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Brasilien steht mit mehr als 1,8 Millionen Infizierten - auch Präsident Jair Bolsonaro ist erkrankt - und mehr als 72.000 Toten in beiden Kategorien weltweit hinter den USA auf Platz zwei.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.