09.07.2020 18:17 |

Aschbacher im Talk

„Kurzarbeit dort verlängern, wo es notwendig ist“

Sichtbare Entspannung am heimischen Arbeitsmarkt. Etwa 442.000 Menschen sind in Österreich aktuell entweder arbeitslos oder in Schulung. Noch deutlicher ist der Rückgang bei der Kurzarbeit, hier sind etwas mehr als 400.000 betroffen. Welche weiteren Maßnahmen werden jetzt gesetzt? Und welche Berufs- und Altersgruppen tun sich bei der Jobsuche besonders schwer? Gerhard Koller hat bei Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) nachgefragt.

Da viele Branchen, wie etwa die Nachtgastronomie, stärker von der Corona-Krise betroffen sind, werde man, so Aschbacher, über eine Verlängerung der Kurzarbeit in diesen Bereichen nachdenken. Eine fixe Entscheidung, welche Branchen das sein werden, gibt es jedoch noch nicht.

Eine von der SPÖ geforderte Vier-Tage-Woche lehnt die Ministerin zum jetzigen Zeitpunkt ab: „Jetzt ist nicht die richtige Zeit für eine Arbeitszeitverkürzung. Jetzt geht es darum, dass die Unternehmen wieder mehr und mehr in den Normalbetrieb umschalten.“

Das ganze Interview mit Christine Aschbacher sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.