27.06.2020 05:58 |

Schein länger weg?

Harte Strafen für lebensgefährdende Raser

Erst im Jänner wurden in Salzburg die Strafen verdoppelt – doch es scheint zu wenig. Die Angehörigen von Katrin Koch, die bei einem Verkehrsunfall mit einem Raser unverschuldet ums Leben kam, forderten bei einer Mahnwache ein noch härteres Vorgehen gegen Straßenrowdys. Landesrat Stefan Schnöll verspricht Beistand.

Ein junger Lenker überholte mit viel zu hoher Geschwindigkeit einen Lkw, ohne den Gegenverkehr einsehen zu können. Beim Frontalunfall wurde er tödlich verletzt, riss Katrin Koch (27), wie berichtet, mit aus dem Leben. Ihr Freund überlebte schwer verletzt. Ein tragisches Ende einer Raserei. In der Stadt Salzburg veröffentlichte die Polizei das Video eines Lenkers, der mit 150 km/h durch die Schwarzstraße rast, und von den Autobahnen berichtet die Exekutive wöchentlich von Lenkern jenseits der 200 km/h.

Seit dem Jahreswechsel hat Verkehrslandesrat Stefan Schnöll den Rasern den Kampf angesagt und die Strafen erhöht: „Wir werden es nicht bei der Verdoppelung belassen.“ Bei der Strafhöhe sind dem Land allerdings die Hände gebunden. Bis auf 2400 Euro könnten diese maximal angehoben werden. Seit Jänner liegt der Höchstbetrag bei 1200 Euro. Dafür muss ein Raser mehr als 70 km/h zu schnell unterwegs sein - egal ob im Ortsgebiet, auf Freilandstraßen oder auf der Autobahn. „Eine größere Wirkung hätte ein längerer Entzug des Führerscheins“, ist der Landesrat überzeugt. Dies kann aber nur der Bund entscheiden. Gespräche des Landes mit Ministerin Leonore Gewessler laufen.

Österreichweit herrscht darüber aber keine Einigkeit. Während die westlichen Bundesländer der Maßnahme viel abgewinnen können, sehen die Länder im Osten keinen Handlungsbedarf. Selbiges gilt für eine Erhöhung der Strafen. Da könnte der Bund drastischere Zeichen setzen als die Länder, wie etwa in Italien. Dort kann der Staat die Autos von Verkehrsrowdys beschlagnahmen. In Österreich gibt es dazu aber rechtliche und auch technische bedenken. 

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)