25.06.2020 10:39 |

Täter stellte sich

Messerstich nach Streit in Wiener U-Bahn-Waggon

Messerattacke in der Wiener U3 in der Nacht auf Donnerstag: Zwei Männer waren in einem Waggon zunächst in Streit geraten, als einer der beiden aussteigen wollte, versuchte sein Kontrahent das zu verhindern. Daraufhin stach sein Gegenüber mit dem Messer zu.

Zur Auseinandersetzung kam es nach Angaben der Polizei gegen 0.30 Uhr. Ein 24-Jähriger sowie ein 28 Jahre alter Mann waren lautstark in einem Waggon der U3 aneinandergeraten. Als der Jüngere aussteigen wollte, versuchte der ältere Mann ihn daran zu hindern. Der 24 Jahre alte Verdächtige - ein österreichischer Staatsbürger - zog daraufhin ein Messer und versetzte seinem Kontrahenten einen Stich in die Brust. Danach flüchtete der mutmaßliche Täter vom Tatort.

Polizei und Einsatzkräfte der Rettung wurden alarmiert, das Opfer wurde nach der Erstversorgung „mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen“ ins Krankenhaus gebracht, so Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Der Verdächtige selbst sollte sich wenig später selbst Polizeibeamten auf der Mariahilfer Straße stellen. Er wurde festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter