23.06.2020 08:38 |

Mutter ohne Symptome

Drillinge kamen mit Coronavirus auf die Welt

In Mexiko sind neugeborene Drillinge positiv auf das Coronavirus getestet worden - die Infektion fand aller Wahrscheinlichkeit im Bauch der Mutter statt. Bei den Babys wurde ein Test durchgeführt, da sie zu früh auf die Welt kamen. Obwohl eines der Neugeborenen Symptome zeigte, seien die Kinder nicht in Lebensgefahr, gab die Gesundheitsministerin des Bundesstaates San Luis Potosí, Mónica Rangel, Entwarnung.

Die Geburt habe bereits am 8. Mai stattgefunden, berichtete die „Washington Post“, der Fall wurde allerdings erst jetzt bekannt. Die drei Babys - zwei Buben und ein Mädchen - wurden ein paar Stunden, nachdem sie das Licht der Welt erblickt hatten, auf den neuartigen Erreger getestet. In allen drei Fällen fiel das Ergebnis positiv aus.

Virus wurde höchstwahrscheinlich im Mutterleib übertragen
Rangel zufolge seien die Neugeborenen nicht in Gefahr. Die Mutter sei ebenfalls infiziert, habe allerdings keine Symptome gezeigt. Der Fall werde nun untersucht, es sei aber unwahrscheinlich, dass sich die Drillinge nach der Geburt angesteckt haben. Es wird angenommen, dass das Coronavirus bereits im Mutterleib übertragen wurde.

Es ist nicht das erste Mal, dass Neugeborene positiv auf das Virus getestet wurden - allerdings seien diese Fälle sehr selten, so die „Washington Post“.

Mexiko ist einer der Brennpunkte der Pandemie
In Mexiko wurden inzwischen mehr als 185.000 Infektionen mit dem Coronavirus und 22.584 Todesfälle infolge einer Covid-19-Erkrankung offiziell registriert. Das Land gehört derzeit zu den Brennpunkten der globalen Pandemie.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).