20.06.2020 06:00 |

„Patin des Kokain“

Lopez spielt grausamste Drogenbaronin aller Zeiten

Sie galt als die grausamste Frau der kolumbianischen Unterwelt, die bereits mit elf Jahren ihren ersten Mord begangen hatte. Später stieg Griselda Blanco zur internationalen Drogenbaronin auf. Jennifer Lopez will der blutrünstigen Gangsterbraut jetzt ein filmisches Denkmal setzen.

Blanco war in den Slums von Medellin in Kolumbien aufgewachsen. Sie selbst bezeichnete sich gerne als die „härteste Bitch, die jemals geatmet hat“. Ihr Kokain-Imperium reichte von Kolumbien bis nach Miami und New York und die vierfache Mutter soll in fast 250 Morde verwickelt gewesen sein. Sie ließ Menschen umbringen, nur weil diese sie schief angeschaut hatten. Zu ihren Lieblingsbesitztümern im Leben gehörte ein Porzellan-Teeservice, das einst der Queen gehört haben soll - sowie ein mit Gold und Smaragden verziertes Maschinengewehr.

„Patin des Kokain“
Die „Patin des Kokain“ - sie hatte ihren jüngsten Sohn passenderweise Michael Corleone Blanco getauft, hatte auch noch einen zweiten Spitznamen: „Schwarze Witwe“. Denn sie hatte alle drei ihrer Ehemänner umbringen lassen. Sie war dafür bekannt, bisexuelle Orgien zu feiern - in dem sie Männer und Frauen unter Waffengewalt zwang, Sex in ihrer Villa in Miami zu haben. Wer nicht spurte, auf den hetzte sie ihren Schäferhund „Hitler“.

Blancos Story soll die TV-Kultserie „Miami Vice“ mit inspiriert haben. Sie war auch die Erste, die Auftragskiller auf den Hintersitz von Motorrädern losschickte, sodass das Killer-Duo quasi beim Erschießen schon fliehen konnte.

Die grausame Regentschaft der gerade mal 1,52 Meter kleinen Frau endete vor acht Jahren - als sie auf offener Straße vom Killer einer rivalisierenden Drogenbande erschossen wurde. J.Lo soll schon lange von der Story von Griselda Blanco fasziniert gewesen sein, sodass sie sofort zusagte, die psychopathische Killerin zu spielen. Zumal die Rolle laut Hollywood-Insidern „absolutes Oscargewinn-Material“ ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.