25.05.2020 13:49 |

Angst vor Welle

Südkorea führt Maskenpflicht in Öffis ein

Während es in Österreich zumindest vereinzelt eine öffentliche Debatte um die Abschaffung der Maskenpflicht gibt, führt Südkorea ab Dienstag aus Angst vor einer neuen Infektionswelle das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Bussen, U-Bahnen und Taxis ein. Von Mittwoch an wird die Maskenpflicht auch auf In- und Auslandsflüge ausgedehnt. In Südkorea trägt die Mehrzahl der Fahrgäste in Bussen oder U-Bahnen ohnehin bereits Schutzmasken.

Die Behörden befürchten jedoch, dass immer mehr Menschen wegen des wärmeren Wetters den Empfehlungen zum Tragen von Masken nicht mehr Folge leisten. „Zahlreiche Nutzer und Fahrer tragen keine Masken mehr“, sagte Yoon Tae Ho von der Zentrale für das Katastrophen-Management.

Knappheit bei Schutzmasken
Da es nach dem Ausbruch der Corona-Krise kurzzeitig zu einer Knappheit bei Schutzmasken gekommen war, darf jeder Einwohner seitdem an einem Tag der Woche zwei bis drei Masken kaufen. Die Menschen müssen dafür einen Ausweis oder im Fall von Ausländern eine Aufenthaltskarte vorzeigen.

Lage in Südkorea wieder stabilisiert
Nach dem Höhepunkt des Ausbruchs Ende Februar mit über 900 Fällen innerhalb eines Tages hatte Südkorea im März die Lage weitgehend in den Griff bekommen. Zuletzt hatte allerdings eine Häufung von SARS-CoV-2-Infektionen unter Clubgängern in Seoul die Befürchtung vor einer neuen Infektionswelle ausgelöst. Die Zahl hatte sich jedoch auf niedrigem Niveau wieder stabilisiert.

Am Sonntag seien landesweit 16 Neuinfektionen nachgewiesen worden, teilten die Behörden am Montag mit. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle kletterte demnach auf 11.206.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.