22.05.2020 18:05 |

Durch Fenster gekracht

Nach Raser-Unfall: Schock für Tattoo-Freundeskreis

Um 2 Uhr in der Nacht am Freitag krachte ein Pkw-Lenker in die Fensterscheibe eines Tattoostudios in der Stadt Salzburg. Die Mitarbeiter plagen nun Jobsorgen. „Wenn der Schaden nicht ersetzt wird, müssen wir zusperren“, seufzt Store-Managerin Alexandra Löffler. In dem Geschäft steckt das Herzblut des gesamten Teams.

Eine Serie unglücklicher Zufälle verfolgt das Tattoostudio Nadelwerk in der Ignaz-Harrer-Straße in Salzburg-Lehen: Auf die Neueröffnung im September 2019 folgte heuer die Coronakrise, Mitte April stand der Keller wegen eines Rohrbruches unter Wasser, bereits in der Nacht auf Dienstag, touchierte ein Autofahrer die Geschäftsfassade und Freitag 2 Uhr nachts krachte ein Pkw-Lenker (22) mit voller Wucht durch eine Fensterscheibe des Studios und prallte daraufhin gegen einen Heizkörper. Er blieb unverletzt. Ein Alkotest der Polizei verlief negativ. Der 22-Jährige hatte an einer Kreuzung die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Raser löste erneut Wasserschaden aus
Zwischen den Bodenfugen quillt nun das Wasser aus der Heizung hervor. „Es ist der zweite Wasserschaden innerhalb von sechs Wochen“, sagt Store-Managerin Alexandra Löffler (43). Nach der Krise muss das Studio erneut schließen. Ein Totalumbau steht bevor. „Wenn uns der Schaden nicht ersetzt wird, müssen wir zusperren“, schildert die 43-Jährige.

Der Vorfall ist für das gesamte vierköpfige Team bitter. Der Chef des Studios und seine drei Mitarbeiter sind laut Löffler alle eng befreundet. Die gelernte Piercerin und ihr Mann haben selbst in das Geschäftsprojekt ihres Freundes investiert. „Wir haben unserem Chef für die Eröffnung finanziell ausgeholfen. Doch es tut uns allen weh. Jeder hat einen kleinen Teil in das Studio gesteckt“, erzählt Löffler. Die Freude des Personals über das Ende der Corona-bedingten Schließung sei ebenfalls groß gewesen.

Die exakte Schadensumme steht noch nicht fest. Nach der überwunden geglaubten Krise „geht jedoch erneut ordentlich viel Umsatz flöten“, betont die zweifache Mutter. „Selbstverständlich“, habe sie Angst um ihren Arbeitsplatz. 

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.