16.05.2020 19:02 |

AUA-Staatshilfen

Standortgarantie für regionale Flughäfen gefordert

Der Bund will die Austrian Airlines (AUA) mit einer ordentlichen Steuergeldspritze vor der Pleite retten. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer fordert im Gegenzug für staatliche Hilfen eine Standortgarantie. Die will auch der oberösterreichische Landeschef.

Salzburg und Tirol forderten vom Bund bereits eine Gegenleistung: „Wenn Steuergeld fließt, muss sichergestellt werden, dass Lufthansa und AUA-Flüge ab Salzburg erhalten bleiben“, so Landes-Vize Christian Stöckl. Auch bei der Landeshauptleutekonferenz am Freitag in Linz ging es um die dreistellige Millionen-Hilfe für die AUA.

Jetzt macht oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer, Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz, Druck: Er fordert eine Standortgarantie für die Regionalflughäfen in den Bundesländern.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol