RB-Forderungen zu hoch

Bayern mit Ex-Salzburger einig? Streit um Ablöse

Ex-Salzburger heiß begehrt: RB Leipzigs Dayot Upamecano wird seit Monaten von zahlreichen europäischen Topklubs gejagt. Doch nun soll der Gewinner im Tauziehen feststehen: der FC Bayern München!

Die deutsche „Bild“ berichtet, dass sich der 21-jährige Innenverteidiger mit dem deutschen Rekordmeister auf einen Wechsel im Sommer geeinigt hat. Trotz eines Interesses von Real Madrid und vom FC Barcelona soll sich Upamecano für den Alaba-Klub entschieden haben.

Upamecano kam im Sommer 2015 für 2,5 Millionen Euro von Valenciennes nach Salzburg, erkämpfte sich im Herbst 2016 sein Stammleiberl und überzeugte sowohl als Innenverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld. Das im Alter von 18 Jahren.

2017 ging es für ihn dann nach Deutschland, genauer gesagt zu RB Leipzig (Salzburg kassierte zehn Millionen Euro). Wo er weiter mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam machte. Upamecano, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, soll nun vor dem großen Sprung zu den Bayern stehen.

Bayern wollen weniger zahlen
Doch es gibt noch Details zu klären. Denn hinter den Kulissen kracht es. Wegen des Coronavirus und allgemein sinkender Marktwerte wollen die Bayern die festgeschriebene Ablöse in der Höhe von 60 Millionen Euro drücken. Diesbezüglich betonte Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff jedoch zuletzt: „Wir werden keinen Spieler deutlich unter Wert abgeben, wenn wir es nicht zwingend müssen. Das werden auch andere Vereine nicht tun.“ 

Berater machen Druck
Doch auch die Berater von Upamecano machen den Bullen mächtig Druck: Entweder wechselt der Franzose im Sommer für weniger Geld - oder im nächsten Sommer dann ablösefrei. Weil sich Upamecano mit den Bayern offenbar schon einig ist, soll ihm nun Ärger in Leipzig blühen. Fortsetzung folgt …

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten