23.04.2020 13:04 |

Einzelne Regenschauer

Am Wochenende im Osten sonnig, im Westen trüber

Das ungetrübte Wetter der vergangenen Tage geht am Wochenende zumindest im Westen Österreichs zu Ende. Der Freitag startet zunächst sonnig, spätestens am Samstag zieht aber eine schwache Kaltfront auf, die von Salzburg westwärts zu Schauern führt. Am Sonntag kündigen Wolken Regenschauer der kommenden Woche an, so die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag.

Der Freitag beginnt meist sonnig, tagsüber machen sich dann von Nordwesten her ausgedehnte, hohe Wolkenfelder bemerkbar die den Sonnenschein besonders nördlich des Alpenhauptkamms abschirmen können. Über dem Bergland können sich ein paar Quellwolken bilden, von Salzburg westwärts ist die Neigung zu einzelnen Schauern etwas erhöht. Der Wind weht zunächst schwach aus Süd, tagsüber kommt lebhafter Westwind auf. Die Frühtemperaturen betragen ein bis sieben Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad.

Die von Nordwesten her kommende, schwache Kaltfront am Samstag macht sich besonders im Bergland durch wechselnde bis starke Bewölkung bemerkbar, mit einzelnen Schauern von Salzburg westwärts. Sonst soll es verbreitet trocken bleiben, es überwiegt bei wechselnder Bewölkung der sonnige Eindruck. Der Wind weht lebhaft bis stark aus nordwestlicher Richtung. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen betragen meist 15 bis 22 Grad.

Nach morgendlichem Sonnenschein am Sonntag werden die Wolken im Tagesverlauf vor allem südlich des Alpenhauptkammes dichter. Von Vorarlberg über Tirol und Osttirol bis nach Oberkärnten können dabei einzelne lokale Regenschauer nicht ausgeschlossen werden. Überall sonst sollte es bis zum Abend weitgehend trocken bleiben. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nord bis Ost. Die Frühtemperaturen sinken leicht auf null bis zehn Grad, unter Tags steigen die Temperaturen erneut auf 15 bis 22 Grad. Am kühlsten bleibt es im Norden.

Zu Wochenbeginn zeigen sich vermehrt Wolken, insbesondere über den Alpen sowie generell in den Landesteilen südlich des Alpenhauptkammes. Hier können bis zum Abend auch lokale Regenschauer niedergehen. Im Ostalpenraum scheint verbreitet Sonne, wobei immer wieder auch ein paar dichtere Wolken den Himmel zieren. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Südwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwei und elf Grad, mit 17 bis 23 Grad sind die Tageshöchsttemperaturen erreicht.

Der Dienstag startet zwar in den meisten Landesteilen noch einmal sonnig und trocken. Vor allem im Südwesten werden die Quellwolken jedoch bald dichter, mit ihnen setzen Regenschauer ein. Bis zum Abend breiten sich Wolken und Schauer immer weiter in Richtung Osten und Südosten aus. Die meisten Niederschläge gibt es generell über dem Berg- und Hügelland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. In der Früh liegen die Temperaturen bei fünf bis elf Grad, die Nachmittagstemperaturen sind mit 15 bis 26 Grad erreicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol