Antragt gestellt

Bei Fortsetzung: Zieht Real in „Mini-Stadion“ um?

Keine Spiele mehr im Estadio Santiago Bernabeu? Der spanische Rekormeister Real Madrid plant offenbar, bei Wiederaufnahme der Meisterschaft seine verbleibenden Saison-Heimspiele im vereinseigenen Trainingsstadion auszutragen.

Laut spanischen Medienberichten haben die „Königlichen“ einen Antrag beim spanischen Ligaverband gestellt, sollte die Saison vor leeren Rängen fortgesetzt werden.

Der Vorteil
Dann möchte Real die Geisterspiele im 6000 Zuschauer fassenden Estadio Alfredo di Stefano in Valdebebas vor den Toren der spanischen Hauptstadt austragen. Der Vorteil: Dies würde ermöglichen, die Umbauarbeiten am Estadio Santiago Bernabeu zu beschleunigen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)