Regel missachtet

Corona-Fauxpas: Ex-Star-Kommentator rüffelt Alaba!

ÖFB-Teamspieler David Alaba hat während der Corona-Krise für Aufsehen gesorgt: Der Abwehrmann missachtete im Bayern-Training die Corona-Regeln. Dafür gibt’s auch einen Rüffel von Ex-Star-Kommentator Marcel Reif.

Beim Kleingruppen-Training der Bayern sprang Alaba nach einem Tor jubelnd auf den Rücken von Zeugwart Sebastian Pflügler und umarmte ihn. Doch der war nicht besonders glücklich darüber.

Alaba brach damit die Corona-Regeln, denn eigentlich hätte er genügend Abstand halten müssen. „Gut, dass das Foto veröffentlicht wurde. Das wird ihm zu denken geben und allen anderen“, schimpft Reif beim Fußball-Talk „Reif ist live“ bei der „Bild“.

„Das geht nicht“
Weiters sagt der 70-jährige Kult-Analyst: „Das geht nicht, das ist kontraproduktiv. Dann kommt ein Mediziner um die Ecke, mit bestem Recht, und sagt ‚Leute, wenn ihr das so machen wollt, dann müssen wir sagen, das geht nicht‘“. Auch ein Fußballspieler müsse sich in Corona-Zeiten an Regeln halten, so sein Tenor. Ob es für Alaba Konsequenzen geben wird, ist noch unklar.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.