Do, 21. Juni 2018

Amerikaner dankbar

04.08.2010 15:49

Hund kaut Herrchen Zehe ab und rettet ihm so das Leben

Sein Hund hat dem US-Amerikaner John Douthett einen Teil seiner Zehe abgebissen - und der ist dem Vierbeiner sogar dankbar dafür. Denn Terrier Kiko habe damit die Behandlung einer bisher unentdeckten Diabetes eingeleitet und ihm so vielleicht sogar das Leben gerettet, sagte der 48-jährige Musiker der US-Zeitung "Grand Rapids Press".

Er habe seit einiger Zeit gewusst, dass etwas mit seinem Fuß nicht in Ordnung war, berichtete Douthett. Er habe sich aber noch im vergangenen Monat geweigert, sich deswegen in Behandlung zu begeben. Am Vorabend eines vereinbarten Arzttermins ging er aus und kehrte betrunken zurück.

Er sei eingeschlafen und habe im Schlaf nicht gemerkt, wie der Hund seine Zehe anknabberte. Als er aufwachte, sei dort, wo eigentlich sein Zeh sein sollte, jede Menge Blut gewesen, berichtete der Mann aus Michigan. Seine Frau brachte ihn ins Krankenhaus, wo ihm aufgrund einer Knocheninfektion die restliche Zehe amputiert wurde.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.