26.03.2020 21:15 |

30 Apparate bestellt

Papst schenkt Spitälern in Italien Beatmungsgeräte

Das von der Coronavirus-Pandemie stark betroffene Italien bekommt ein wahres Gottesgeschenk aus dem Vatikan: Der Papst wird 30 Beatmungsgeräte an Krankenhäuser spenden. Zahlreiche Menschen starben bereits an den Folgen einer Erkrankung mit der neuen Lungenkrankheit, weil zu wenige der lebensrettenden Apparate zur Verfügung stehen.

Die Geräte sind laut Kathpress in den vergangenen Tagen erworben worden. Die für die Spende geeigneten Krankenhäuser würden nun unverzüglich ermittelt, um die lebensrettenden Apparate rasch ausliefern zu können.

Zahl der Toten am Donnerstag nach oben korrigiert
Die Bilanz der Coronavirus-Todesopfer in Italien ist am Donnerstag nach oben korrigiert worden: Der Zivilschutz hatte zuvor noch von 662 Verstorbenen berichtet - dabei wurden allerdings nicht die 50 Toten berücksichtigt, die in der norditalienischen Region Piemont gemeldet wurden. Damit stieg die Zahl der Toten am Donnerstag auf 712, am Vortag waren es noch 683 gewesen. Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie am 20. Februar kletterte somit auf 8215 statt auf 8165.

Seit Ausbruch der Epidemie hält der Zivilschutzchef täglich eine per Livestream gesendete Pressekonferenz ab, bei der die Italiener über die aktuelle Entwicklung der Seuche und über die Todeszahlen informiert werden. Der Termin um 18 Uhr ist inzwischen zu einem Fixpunkt für viele Italiener geworden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.