19.03.2020 06:31 |

Über 50.000 Euro

Mann zweimal auf Internetbetrüger reingefallen

Gleich zweimal zum Opfer der Internetbetrüger wurde ein 59 Jahre alter Spittaler, weil er zweimal auf einer Fake-Handeslplattform gelandet ist. Der Gesamtschaden liegt bei über 50.000 Euro. 

Der Mann meldete sich auf einer online Handelsplattform an. Gleich darauf wurde er von unbekannten Männern kontaktiert. Dieser stellte dem Spittaler hohe Gewinne in Aussicht. Da die Tipps des Unbekannten nur Verluste brachten, stellte der 59-Jährige bei seinen Nachforschungen fest, dass es sich bei der Tradingplattform um eine gefälschte Seite handelte - er wurde reingelegt.

Sofort versuchte er die Verluste auszugleichen, indem er sich bei einer anderen Maklerplattform anmeldete. Und der Vorfall wiederholte sich, denn wieder wurde er von einem Unbekannten kontaktiert. Das Opfer überwies wieder einen hohen Geldbetrag. Auch hier brachten die Tipps wieder ein finanzielles Minus. Nachdem das Opfer bemerkte, dass es erneut auf eine Fake-Seite gestoßen sei, erstattete er die Anzeige bei der Polizei. Ermittlungen laufen! Der Gesamtschaden liegt bei über 50.000 Euro.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol