10.03.2020 06:02 |

Coronavirus

Formel 1 will Quarantänestellen einrichten

Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus will die Formel 1 auch Quarantänestellen einrichten. Diese würden von den Veranstaltern der jeweiligen Rennen für Verdachtsfälle geschaffen. Dies teilte die Königsklasse des Motorsports am Montag mit.

Zu dem vorgestellten Maßnahmenkatalog gehören auch Expertenteams, die an Flughäfen, Transitzonen und Rennstrecken eingesetzt werden. Sie sollen unter anderem bei der Diagnose von Verdachtsfällen mithelfen.

Die Formel 1 veranstaltet am 15. März in Melbourne ihren Auftakt-Grand-Prix. Das Wochenende soll trotz der Krise durch das Coronavirus wie geplant mit Zuschauern stattfinden. Der für den 19. April geplante Grand Prix von China wurde schon verschoben. Die Formel 1 steht nach eigenen Angaben in „konstantem Austausch“ mit den Gesundheitsbehörden und versucht, „angemessene Schritte“ zu unternehmen, um „Risiken zu minimieren“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.