16 Quarantäne-Fälle

Corona-Alarm legt Bank in Gunskirchen lahm

Zwei Mitarbeiter einer Bankfiliale in Gunskirchen sind an Corona erkrankt, 16 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne. 

„Wir bitten Sie, soweit möglich, sämtliche Bankgeschäfte mit Online-Banking zu erledigen“ – Corona ist in Wels Land angekommen und sorgt dort auch gleich für mächtig Unruhe. Zwei Mitarbeiter der Raiffeisenbank in Gunskirchen waren Teil der „Virus-Busreise“ nach Südtirol, gingen danach wie gewohnt zur Arbeit. Am Wochenende dann der positive Corona-Test – jetzt stehen die Bankgeschäfte in der Gemeinde vorerst still. 16 Mitarbeiter der Filiale befinden sich vorsichtshalber in häuslicher Quarantäne und hoffen, dass sie das Mitbringsel aus Südtirol verschont. „Die Männer haben nicht am Schalter gearbeitet, die vorübergehende Schließung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“, so ein Konzernsprecher.

Bürgermeister beruhigt
Die Telefone im Gemeindeamt von Gunskirchen laufen seit Corona-Bekanntwerden heiß: „Wir arbeiten eng mit den Behörden zusammen, derzeit ist es noch nicht angedacht, Veranstaltungen abzusagen oder öffentliche Einrichtungen zu sperren. Wir müssen abwarten, nehmen es sehr ernst, dass das Virus nicht weiter ausgebreitet wird“, beruhigt Bürgermeister Christian Schöffmann.

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol