24.02.2020 11:47 |

Hommage an Andress

Michelle Hunziker zeigt sich als sexy Bond-Girl

TV-Moderatorin Michelle Hunziker könnte sofort als Gespielin von James Bond anfangen. Möglicherweise ist das auch ihr Plan. Denn die italienische Schönheit zeigt sich auf einer Fotostrecke auf Instagram im weißen Bikini mit schwarzem Nietengürtel und einer Muschel als sexy Bond-Girl.

„Hier ist das Ergebnis unseres hausgemachten Shootings“, schreibt Hunziker auf Instagram an ihre Fans. Sie ist gerade mit ihren Lieben auf den Malediven im Urlaub. Es sei „eine Hommage an die legendäre Ursula Andress“. Und diese Hommage ist sehr gelungen.

Tomaso ist die Muschel
Wie ihr großes Vorbild 1962 in „James Bond jagt Dr. No“ trägt Michelle Hunziker auf fünf Fotos zum Durchklicken einen weißen Bikini und hat einen Gürtel, aber ohne Messer, umgeschnallt. In der Hand hält sie eine Muschel. Ihr Ehemann Tomaso Trussardi kommentierte die Fotos liebevoll mit den Worten: „Ich bin die Muschel.“

Der neueste Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ startet am 2. April in den österreichischen Kinos. Leider ohne Michelle Hunziker. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.