07.02.2020 10:42 |

Druck riesengroß

Gomez: „Instagram zerstört eigene Identität“

Selena Gomez hat nicht viel Gutes über Instagram zu berichten, im Gegenteil - sie findet, dass Instagram Menschen „zerstört“. Die 27-jährige Sängerin, die mit 167 Millionen Followern zu den Personen mit den meisten Anhängern auf der Foto-Sharing-Plattform gehört, meint, dass Instagram zu viel „Druck“ auf junge Menschen ausübt. Die meisten würden sich nur anpassen wollen, anstatt ihre Einzigartigkeit zu feiern. 

Auf die Frage, ob sie Instagram löschen könnte, erklärte Selena Gomez dem „Dazed“-Magazin: „Ich glaube, ich hätte viele Leute, die mich nicht mögen, wenn ich ja sage.“

Instagram stehe sie nämlich mehr als kritisch gegenüber, gab die Musikerin zu: „Wenn ich einen ausgewogenen, glücklichen Mittelweg finden könnte, wäre das großartig, aber ich würde lügen, wenn ich sage, dass es nicht einige Leuten meiner Generation, ihre Identität, zerstört.“ Sie fügte hinzu: „Das ist ein großer Teil der Gründe, warum ich mein Album ,Rare‘ genannt habe - weil es so viel Druck gibt, genau so auszusehen, wie alle anderen auch.“

Die Ex-Disney-Beauty hat daher bereits im Jahr 2018 beschlossen, eine zweijährige Pause von Instagram und Twitter einzulegen. Nach dieser Auszeit habe sie es sogar „beängstigend“ gefunden, wieder auf Social Media zurückzukehren. Daher verwende sie die Foto-Plattform mittlerweile nur noch, wenn sie es für unbedingt notwendig halte. Danach logge sie sich aber sofort wieder aus. „Ich will mir keine Zeit dafür nehmen, etwas zu erkunden oder nach etwas zu suchen“, so die Sängerin. 

Das Instagram-Aus bereue sie bis heute nicht, zeigte sich Gomez glücklich: „Als ich von Social Media weg war, war ich so viel zufriedener mit mir und mit meinem Aussehen. Mir hat das wirklich sehr geholfen. Ich musste mein altes Ich einfach loslassen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.