Lieber nackt als Pelz

Keine hüllenlosen Stars in Peta-Kampagnen mehr

Jeder Promi, der Rang und Namen hat, hat mitgemacht: Unter anderem Pamela Anderson, Pink, Khloe Kardashian, Die Toten Hosen, Eva Mendes, Naomie Campbell. Sie alle warben hüllenlos auf Plakaten mit dem Slogan „Lieber nackt als mit Pelz“. Damit wollte der Tierschutzverein Peta auf die Qualen der Tiere in Pelzfarmen aufmerksam machen. Wie die Organisation bekannt gegeben hat, stellt sie die Anti-Pelz-Kampagnen nach 30 Jahren nun jedoch ein - weil sie sich ausgezahlt hat.

30 Jahre lang kämpfte Peta unermüdlich gegen Echtpelz. Zahlreiche Promis konnten seit 1991 für die Kampagnen gewonnen werden. Auf den Plakaten waren Stars wie Pamela Anderson und Ireland Baldwin stets hüllenlos zu sehen. Lieber würden sie nackt herumlaufen, als Pelz zu tragen. Diese drastische Kampagne hat nach fast drei Jahrzehnten nun endlich Früchte getragen. Was Anfang der 1990er-Jahre noch für unmöglich gehalten wurde, ist Realität: Die meisten Top-Designer verwenden Kunstpelz, fast alle erfolgreichen Modeketten haben sich ebenfalls gegen das Quälen von Tieren für die Schönheit ausgesprochen.

Da sich die harte Arbeit also nun endlich bezahlt gemacht hat, hat sich Peta entschlossen, die „Lieber nackt als im Pelz“ Kampagnen einzustellen. Wie sie auf Instagram bekannt gegeben haben, wollen sie sich nun mehr auf die Leder- und Wolleindustrie konzentrieren. Denn in Sachen Tierschutz gibt es trotzdem noch viel zu tun.

Februar 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol