Mit Boot und Hunden

Große Suchaktion nach Pensionist auf der Traun

Die zweite große Suchaktion binnen weniger Tage hat am Donnerstag auf und entlang der Traun stattgefunden. Der Vermisste konnte aber trotz Großeinsatzes von Rettungskräften nicht gefunden werden.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Beim Traunfall im Grenzgebiet zwischen Windern und Roitham wurde das verlassene Fahrzeug eines 65-jährigen Mannes aus Lambach entdeckt. Die Polizei leitete daraufhin eine Suchaktion mit sechs Feuerwehren und einer Suchhundestaffel ein. Auch ein Boot der Feuerwehr Ohlsdorf rückte aus. Taucheinsätze waren aber nicht möglich, da die Traun immer noch Hochwasser führt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)