06.07.2010 08:52 |

Streit über WM-Titel

Deutscher zückt Pistole und schießt Italienern in Kopf

Nach einem Streit über deutsche und italienische Erfolge bei vergangenen Fußball-Weltmeisterschaften hat ein Frühpensionist am Montag in Hannover zwei 47 und 49 Jahre alte Italiener mit Kopfschüssen getötet. Bei den beiden Opfern handelt es sich um Mitarbeiter eines italienischen Restaurants. Der Täter befindet sich auf der Flucht.

Die Schüsse fielen den Angaben zufolge gegen 7.20 Uhr in einer Bierbar nahe dem Rotlichtviertel in der hannoverschen Innenstadt. Bei dem Fußball-Streit sei es um die Zahl der bisher von Deutschland und von Italien gewonnenen Weltmeister-Titel gegangen, sagte der Sprecher weiter. Nach dem Streit habe der 42-Jährige das Lokal zunächst unter dem Vorwand verlassen, er müsse Geld holen. Einige Zeit später sei er dann zurückgekehrt und habe auf beide Opfer gefeuert. Wie viele Schüsse er abgegeben habe, sei bisher noch unklar.

Alle Beteiligten konsumierten nach Angaben der Polizei bei dem Streit Alkohol. Die beiden Opfer arbeiteten in einem nahe gelegenen italienischen Restaurant und besuchten das rund um die Uhr geöffnete Bier-Lokal nach der Arbeit. Eines der Opfer trug ein Trikot der italienischen Nationalmannschaft. Beide Italiener wurden den Angaben zufolge nach den Schüssen in hannoversche Kliniken eingeliefert. Dort erlagen sie kurze Zeit später ihren Verletzungen.

Täter war für Polizei unbeschriebenes Blatt
In der Nähe der Bar fand die Polizei später eine Pistole, aus der offenbar die Schüsse abgegeben wurden. Der tatverdächtige Frühpensionist sei polizeilich zuvor nicht in Erscheinung getreten, sagte Polizeisprecher Heiko Steiner. Nach ihm werde mit Hochdruck gefahndet. Man kenne die Anschrift des Hannoveraners, habe ihn aber noch nicht festnehmen können. Die Waffe werde kriminaltechnisch untersucht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).