01.07.2010 12:48 |

Positive Entwicklung

Arbeitslosigkeit ist erstmals seit 2008 zurückgegangen

Am Wiener Arbeitsmarkt ist der Negativtrend vorerst beendet: Erstmals seit November 2008 hat das Arbeitsmarktservice (AMS) in Wien ein leichtes Sinken der Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Ende Juni waren 69.082 Personen und damit um 583 oder 0,8 Prozent weniger Personen als vor einem Jahr beim AMS vorgemerkt.

In der Altersgruppe von 19 bis 25 Jahre ging die Arbeitslosigkeit sogar um 3,3 Prozent zurück, bei den 25- bis 44-Jährigen um 1,8 Prozent. Mehr Jobsuchende wurden hingegen bei den Über-45-Jährigen verzeichnet. Hier betrug das Plus laut AMS 1,8 Prozent. Stark unterschiedlich ist die Situation weiterhin nach Geschlechtern getrennt: Bei den Frauen stieg die Arbeitslosigkeit um 2,7 Prozent oder 766 Personen, wohingegen sie bei Männern um 3,3 Prozent oder 1.349 Personen zurückging.

Dieser Umstand spiegelt sich laut AMS in branchenspezifischen Arbeitsmarktdaten wider. Denn die stärksten Anstiege an Arbeitslosen gab es in Wien im Bereich Büro, im Handel und in der Reinigung - also in "Frauen-Klassikern". In typischen Männerbranchen, wie im Metall- und Elektrosektor oder am Bau, wurde sowohl ein Sinken der Arbeitslosigkeit als auch ein deutlicher Zuwachs an offenen Stellen verzeichnet. "Der Aufschwung der Zweige, die von der Krise in Mitleidenschaft gezogen wurden, setzt sich fort", zeigte sich AMS-Chefin Claudia Finster erfreut. Zuwächse gab es aber auch bei den Schulungen: 25.173 Personen besuchten Ende Juni AMS-Kurse. Das sind um 3.471 mehr als ein Jahr davor.

Wien habe gegenüber anderen Bundesländern einen wesentlich höheren Anteil an arbeitsmarktfernen Personen, betonte Finster. Daher bestehe ein hoher Bedarf an Schulungen. Evaluierungen würden jedoch zeigen, dass jede dritte Person nach Kurs-Ende einen Arbeitsplatz bekommt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol